Mittwoch, 8. Februar 2012

Wissenschaftliches Bloggen


Wissenschaftliches Bloggen ist in der deutschsprachigen Mittelalterarchäologie nicht verbreitet. Der wissenschaftliche Austausch findet auf sehr regelmäßig abgehaltenen Tagungen über Vorträge oder durch persönliche Gespräche statt.  Das Medium Blog wird als wissenschaftliches Kommunikationsmittel eher nicht wahrgenommen. Es wird allerdings als Möglichkeit begriffen einzelne Projekte öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. So können zum Beispiel Grabungen digital begleitet werden.
Als Beispiele seien hier angeführt: http://www.scilogs.de/chrono/blog/abenteuer-geschichte

Dieser Blog ist allerdings kein Grabungsblog sondern ein Doktorandenblog. Hier möchte ich in den folgenden Monaten mein Dissertationsprojekt „Untersuchungen zum Umfeld der Elisabethkirche in Marburg an der Lahn” vorstellen. Es sollen methodische und inhaltliche Einzelaspekte, wie in einem Blog üblich, in sehr knapper Form besprochen werden. Dabei richtet sich der Blog vor allem an Examenskandidaten und Doktoranden der Mittelalterarchäologie, Vor- und Frühgeschichte und verwandter Disziplinen, aber auch an im Fach etablierte Kolleginnen und Kollegen sowie Interessierte.

Es sind meine ersten Gehversuche im Bloggen und auf dem wissenschaftlichen Parkett überhaupt. Es gibt leider nicht viele Beispiele gut funktionierender Doktorandenblogs und somit fehlen mir gewissermaßen feste Richtschnüre zur Handhabung dieses noch jungen Mediums. Sie sind herzlich eingeladen mich in diesem vorrausichtlich letzten Jahr meiner Dissertation digital zu begleiten.

1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Idee. Ich bin schon sehr gespannt auf die einzelnen Beiträge. Ich wünsche dir sehr viel Erfolg.
    Schöne Grüße
    Jan

    AntwortenLöschen